Das Pfahlbaumuseeum am Bodensee

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen – Bild Nr. 202106191957

Unteruhldingen/Bodensee – Das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen am Bodensee ist ein archäologisches Freilichtmuseum mit der Rekonstruktion von 23 Häusern und einem angeschlossenen Museumsbau. Bei einem Rundgang über die Holzstege, die von Haus zu Haus führen, wird dem Besucher das Leben der Menschen in der Steinzeit sichtbar gemacht. Archäologische Funde aus dem Federsee waren die wissenschaftliche Grundlage für diese beeindruckende Anlage. Am 12. März 1922 hatten 60 Personen den Verein für Pfahlbauten- und Heimatkunde e.V. Unteruhldingen gegründet, der dann in den Folgejahren dieses Museumsdorf errichtet hat. Mit heute ca. 300.000 Besuchern jährlich gehört das Museum zu den meistbesuchten Freilichtmuseen Europas und gehört seit 2011 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen – Bild Nr. 202106191959
Pfahlbaumuseum Unteruhldingen – Bild Nr. 202106191960

Um das Museum kennenzulernen, ist ein Rundgang eingerichtet. Der Rundweg über die Holzstege ist stufenfrei und kann mit Rollstühlen, Rollatoren oder Kinderwagen befahren werden. Die Rampen ins Museumsgebäude, wo sich auch die Kasse befindet, sind allerdings zu steil für Rollstuhl-Selbstfahrer. Eine Begleitung ist hier hilfreich. Das freundliche Personal ist aber auch gerne behilflich.

Ich hatte mein Zuggerät vor meinen Rollstuhl gespannt. Damit ließ sich der Rundweg ohne größeren Kraftaufwand bewältigen. Lediglich an einer Stelle gab es Schwierigkeiten eine Schwelle in eines der Häuser zu überwinden. Aber dank der Hilfe einer anderen Museumsbesucherin, war das Problem schnell aus der Welt geschafft.

Anfang des Rundgangs über das Pfahlbaudorf – Bild Nr. 202106191961
Das Eingangstor durch die Palisadenbefestigung – Bild Nr. 202106191963
Holzstege verbinden die Häuser – Bild Nr. 202106191971

Im flachen Wasser zwischen den Pfahlbauten hatten Haubentaucher, eine Vogelart die am Bodensee sehr häufig anzutreffen ist, ihr Nest gebaut und waren mit der Brut und Aufzucht ihres Nachwuchses beschäftigt.

Brütende Haubentaucher zwischen den Häusern – Bild Nr. 202106191965
Häuser im Mittelpunkt des Dorfes – Bild Nr. 202106191974

Auch im Inneren der Häuser gibt es Anschauungsmaterial zum Einblick in das Leben in der Steinzeit: Neben Einrichtungsgegenständen und Werkzeugen aus jener Zeit, sind auch Modelle von Menschen beim täglichen Leben, bei der Arbeit und bei kultischen Handlungen ausgestellt.

Modelle vom Leben der Menschen der Steinzeit – Bild Nr. 202106191979
Modelle vom Leben der Menschen der Steinzeit – Bild Nr. 202106191981
Modelle vom Leben der Menschen der Steinzeit – Bild Nr. 202106191983
Modelle vom Leben der Menschen der Steinzeit – Bild Nr. 202106191984
Holzstege verbinden die Häuser – Bild Nr. 202106191986
Häuser im Pfahlbaumuseum – Bild Nr. 202106191988
Der zentrale Backofen des Dorfes – Bild Nr. 202106191991
Einbaumboote – Bild Nr. 202106191995

Linkempfehlungen:
Homepage des Pfahlbaumuseums
Das Pfahlbaumuseum bei Wikipedia
GoogleMaps: Überlinger See / Bodensee

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte diese kleine Aufgabe lösen. *