Der Federseesteg

Der Federseesteg bei Bad Buchau – Bild Nr. 202106181911

Der Federsee bei Bad Buchau in Oberschwaben ist mit einer Fläche von 1,4 km² der zweitgrößte See in Baden-Württemberg. Er liegt inmitten des mit 33 km² größten zusammenhängenden Moorgebietes Südwestdeutschlands und ist mit ihm der Rest eines einst sehr viel größeren, etwa 50 km² bedeckenden nacheiszeitlichen Sees. (Zitat Wikipedia)

Der Federsee und das Federseemoor sind ein bedeutendes Brutgebiet für viele Vogelarten. Mit etwas Glück kann man von dem 1,5 km langen Holzsteg, der von Bad Buchau in den See hinein führt, diverse Vögel bei der Brut und der Aufzucht ihres Nachwuchses beobachten.

Baum im Federseemoor – Bild Nr. 202106181912

Da der Federsee wegen seiner Lage inmitten des Moorgebietes nicht zugänglich ist, wurde im Jahr 1911 erstmals der 1,5 km lange Steeg erbaut, um Naturfreunden dieses einzigartige Naturschutzgebiet zugänglich zu machen. Der Steg aus Holz wurde in der Zwischenzeit vier Mal vollständig erneuert, zuletzt in den Jahren 2010/2011. Er führt vom Parkplatz aus zunächst über dicht bewachsenes Sumpfgebiet auf dem Schilf, Gräser und einige Blumen gedeien. Nach etwa der Hälfte des Weges befindet sich eine Aussichtsplattform und ein Unterstand. Von der Plattform aus hat mach einen sehr schönen Blick über den Kanzach-Zufluss und den südwestlichen Teil des Sees. Am Ende des Stegs ist man dann am Ufer des offene Sees angekommen, der sich von hier aus überblicken lässt.

Seerosen auf dem Federsee – Bild Nr. 202106181915
Ausblick von der Beobachtungsplattform in Nordöstliche Richtung – Bild Nr. 202106181925
Ausblick von der Beobachtungsplattform in Südwestliche Richtung – Bild Nr. 202106181928

Zwar konnte ich, als ich hier war kaum Vögel beobachten, aber ich hatte Glück: Ein Höckerschwan, der sein Nest direkt am Steg gebaut hatte, war gerade mit der Aufzucht seines Nachwuchses beschäftigt. So dicht kommt man diesen großen Wasservögeln nur sehr selten. Da es hier für uns Menschen lebensgefährlich wäre den Steg zu verlassen, kann der Schwan hier unmittelbar daneben ungefährdet nisten.

Höckerschwan bei der Aufzucht des Nachwuchses – Bild Nr. 202106181940
Schwan auf dem Federsee – Bild Nr. 202106181950

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Begehung des Federseesteges ein kleines Eintrittsgeld zur Erhaltung des Steges kostet. Der gesamte Steg hat keine Treppen, außer zur Aussichtsplattform, so ist er auch auf der gesamten Länge mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen befahrbar.

Linkempfehlungen:
Homepage Stadt Bad Buchau
Infos des Nabu: Der Federseesteg
Googlemaps: Der Federsee

7 Kommentare

  1. Hallo Georg,
    ich habe auch mal wieder (dank Facebook) hergefunden. Schöne Bilder hast Du von Ausflug zum Federsee mitgebracht. Besonders toll ist das Bild mit dem Schwan samt Jungtiere.
    Viele Grüße
    Rolf

    1. Hallo Rolf,
      es freut mich sehr, wieder von Dir hier zu lesen. Ich weiß wie es ist: Vor lauter Social Media kommt man kaum noch dazu unsere guten alten Blogs mit den vielen schönen Bildern, die wir oft in vielen Jahren zusammengetragen haben, anzusehen und zu würdigen. Um so mehr freue ich mich, dass ausgerechnet das sonst so schnelllebige und oberflächliche Facebook zu einem Ausflug in die immer noch bestehenden Blogs führt. Viel Zeit ist seit dem letzen Bloggertreffen vergangen. Wir können zwar nicht das Rad der Zeit zurückdrehen, aber vielleicht gelingt es uns, wenn wieder etwas normalere Zeiten sind, erneut ein Treffen zu organisieren, bevor wir uns ganz aus den Augen verlieren. In diesem Sinne, liebe Grüße aus Rheinhessen, Georg

      1. Hallo Georg,
        ja ein Treffen wäre toll obwohl ich derzeit vermutlich kaum daran teilnehmen könnte. Meine Mutter (97J.) hat im Februar den Oberschenkel gebrochen und ist seither beweglich eingeschränkt und braucht oft meine Hilfe. Auch aus diesem Grund habe ich oft keine Lust, Blogs usw. zu besuchen, da ist auf Facebook ein Klick auf „gefällt mir“ einfacher und schneller (aber auch sehr unpersönlich ).
        Liebe Grüße, Rolf

  2. Hallo Georg,
    dem kann ich voll zustimmen, der Ausflug und vor allem der Steg lohnt sich. Ein Ort an dem man eine längere Zeit verbringen kann. Schöne Erinnerungen an letzten Sommer hast Du geweckt.
    Liebe Grüße, Brigitte

    1. Hallo Brigitte,
      den Federsee kannte ich bis vor kurzem noch nicht. Ein Freund, mit dem ich mich regelmäßig zum gemeinsamen Fotografieren treffe, hatte den Vorschlag gemacht hier hin zu fahren. So konnte ich diesen wunderbaren Ort kennenlernen. Zwar herrschte an dem Tag eine enorme Hitze, da ich mich aber mit elektrischer Kraft rollend über den Steg bewegen konnte, waren die insgesamt drei Kilometer nicht belastend und ich konnte so den Ausflug richtig genießen.
      Liebe Grüße, Georg

  3. Hallo Georg,
    danke für die sehr schönen Eindrücke von einem mir bis heute noch nicht bekannten wunderschönem Stück Natur.
    Wird Zeit, dass wir uns persönlich mal wieder treffen und etwas unternehmen.
    LG Rainer

    1. Hallo Rainer,
      ja es ist immer wieder überraschend, was man hierzuland alles noch nicht kennt. Das macht das Reisen immer wieder spannend.
      Du hast recht, es wird höchste Zeit dass wir uns mal wieder treffen und etwas gemeinsam unternehmen. Vielleicht klappt es ja noch in diesem Sommer.
      Liebe Grüße, Georg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte diese kleine Aufgabe lösen. *