Die Mainzer Bonifaziustürme

Bonifaziustürme Mainz – Bild Nr. 201201146462

Dass das Stadtbild einer über 2000 Jahre alten Stadt viele Facetten hat, wird wohl niemand erstaunen. Von Mainz bekommt aber aber meistens Bilder des tausendjährigen Domes, der gemütlichen Altstadt, des Kurfürstlichen Schlosses und den prächtigen Bauten des Landtages und der Staatskanzlei zu sehen. Aber es hat eben jede Zeit ihre Spuren hinterlassen, und so hat auch Mainz seine modernen Hochhäuser, wenngleich die Stadt natürlich nicht über eine so imposante Skyline verfügt wie z.B. das benachbarte Frankfurt.

In den Jahren 1976 und 1977 wurden die 24-stöckigen Zwillingstürme mit einer Höhe von 82,6 m als Bürohochhäuser auf dem Anna-Seghers-Platz im Bahnhofsviertel der Mainzer Neustadt erbaut. Sie sind die höchsten Gebäude der Stadt. Auf 34.000 m Nutzflächen befinden sich Einzel- und Großraumbüros, die von verschiedenen Firmen genutzt werden. Ihren Namen verdanken die Türme der benachbarten Bonifaziuskirche.

Mainz: Binger Straße, Hauptbahnhof, Bonifaziustürme – Bild Nr. 201201146443

Auf diesem Bild, das ich vom Parkhaus am Hauptbahnhof aus aufgenommen habe, ist im Vordergrund die Brücke der Binger Straße über die Bahngleise, dahinter der Hauptbahnhof und dahinter die Bonifaziustürme zu sehen. Turm A steht rechts, Turm B links. Rechts neben Turm A ragt der Glockenturm der Bonifaziuskirche über die Dächer der Neustadt heraus. (Landkarte)

15 Kommentare

    1. Hallo Ute,
      vielen Dank! Das erste Bild ist auch für mich das fotografisch interessantere, das zweite hat mehr informativen Charakter. Das ist so gewollt.
      LG und einen schönen Sonntag,
      Georg

  1. Sehr schön, dass Du mich schon mal auf Mainz einstimmst!
    Obschon ich ja die alten Gebäude wie Schloß und Dom lieber mag als solche Türme 😉
    LG
    Agnes

      1. *schmunzel* die hab ich mir doch schon angesehen!!!
        Seit ich weiß, dass wir nach Mainz fahren hab ich mich doch gleich bei Dir schlau gemacht.
        Einen Stadtplan hab ich auch schon organisiert.

    1. Weißt Du, Benjamin, alte und marode Gemäuer fotografiere ich ja schon genug, da darf es zur Abwechslung auch mal etwas Beton sein. 😉 Ob aber davon in ein paar hundert Jahren noch was vorhanden ist, darf angezweifelt werden. :mrgreen:

      Schönen Sonntag und LG,
      Georg

  2. Ich wollte übrigens mal die Hausverwaltung fragen, ob ich mal mit der Kamera aufs Dach kann…. Das ist bestimmt nen toller Ausblick von da oben.

    1. Leider hat die Eigentümergesellschaft mir mitgeteilt, dass eine Begehung des Daches nicht erlaubt wird. 🙁
      Schade.

      1. Schade, aber die werden wohl ihre Gründe haben. Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten für eine Rundumblick über Mainz. Ich denke da an den Dom, wenn der Westturm mal renoviert ist, oder an die Kuppel der Christuskirche.

        LG und schönen Sonntag,
        Georg

Kommentare sind geschlossen.