Sankt Spuckes

Der Maskenbrunnen auf dem Mainzer Marktplatz – Bild Nr. 202110094487

Seit im Jahr 1975 anlässlich der Feiern zum 1000-jährigen Bestehen des Mainzer Doms der Marktplatz, das Höfchen und der Liebfrauenplatz umgestaltet wurde, befindet sich im Schatten des Doms neben der St.Gotthard-Kapelle dieser eher unscheinbare Brunnen, zumal davor auch noch eine Statue von St. Bonifazius die Blicke auf sich zieht. Aber es ist kein alltäglicher Brunnen. Aus der Replik einer Maske, die einst als Schlussstein das Neutor der Mainzer Festung zierte, ergießt sich im hohen Bogen ein breiter Wasserstrahl in ein schlichtes Wasserbecken. Deswegen heißt er offiziell Maskenbrunnen. Die Mainzer Bürger jedoch mit ihrem typischen Humor hatten schnell einen Spitznamen für diesen wohl ungewöhnlichsten Brunnen der Stadt. Sie nannten ihn Sankt Spuckes, befindet er sich doch zwischen der St. Gotthard-Kapelle des Domes und der Statue von St. Bonifazius. Da lag diese Namensgebung einfach nahe.

Der Maskenbrunnen – Sankt Spuckes – Bild Nr. 202110094489

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte diese kleine Aufgabe lösen. *