Burgruine Ehrenfels

Burgruine Ehrenfels – Bild Nr. 201707301855

Rüdesheim am Rhein – Die rechtsrheinisch gelegene Burgruine Ehrenfels bildet zusammen mit dem Mäuseturm bei Bingen auf der linken Rheinseite das südliche Tor zum Oberen Mittelrheintal. Die Ruine ist ein fester und unverwechselbarer Bestandteil der Rheinromantik des 19. Jahrhunderts.

Es wird vermutet dass bereits im 12. Jahrhundert ein Turm an der Stelle gestanden hat. In den Jahren 1208 bis 1220 ließ Philipp von Bolanden daraus die Burganlage im Namen des damaligen Mainzer Erzbischofs Siegfried II. errichten. Um 1350 wurde sie im Auftrag des Mainzer Domprobstes Kuno von Falkenstein weiter ausgebaut.

Über die Jahrhunderte diente die Ehrenfels als Zollfestung deren Einnahmen an den Mainzer Erzbischof und später an das Domkapitel gingen. Zu Realisierung der Zolleinnahmen entstanden noch mehrere Gebäude unten am Rheinufer, wo heute die B42 und die Eisenbahn verläuft, entsprechend sind Überreste dieser Bauten nicht mehr vorhanden. Zusammen mit der Burg und dem Mäuseturm auf der anderen Rheinseite bildeten sie die damalige Zollstation.

Die Burg überstand zahlreiche Kriege wurde aber, wie fast alle anderen Burgen am Rhein im Zuge der pfälzischen Erbfolgekriege von den Truppen des französischen Königs Ludwig XIV zerstört. Seitdem ist die Ehrenfels Ruine. Seit 1945 ist die Burgruine im Besitz des Landes Hessen und wurde in den Jahren 1986 bis 1995 stabilisiert und somit vor weiterem Verfall bewahrt.

Burgruine Ehrenfels zusammen mit dem Binger Mäuseturm – Bild Nr. 201705061276
Burgruine Ehrenfels – Bild Nr. 201707301845
Burgruine Ehrenfels – Bild Nr. 201705061276
Der Binger Mäuseturm – Bild Nr. 201707301842
Blick von der Ehrenfels auf die Stadt Bingen und die Mündung der Nahe – Bild Nr. 201707301863

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte diese kleine Aufgabe lösen. *