Frostiges Rhein-Nahe-Eck

Rhein-Nahe-Eck bei Bingen am Rhein – Bild Nr. 201701220138X

Bingen am Rhein – Dieser Winter hat uns im Rheinhessen zur Zeit fest im Griff. Zwar ist der Rhein beim derzeitigen Niedrigwasser noch lange nicht trocken gefallen und zugefroren ist er auch nicht, aber an den Rändern, dort wo die Fließgeschwindigkeit nicht so hoch ist, da friert er dennoch stellenweise zu. Hier am Rhein-Nahe-Eck hat sich im Niedrigwasser einiges an Eis gebildet und die Nahe fließt auch nur noch in der Mitte. 

Der Binger Mäuseturm – Bild Nr. 201701220150

Die Mäuseturminsel ragt weit aus dem umgebenden Niedrigwasser heraus, ist aber dennoch nicht zu Fuß erreichbar, denn dafür ist das Wasser immer noch zu tief und eine tragende Eisschicht fehlt ebenfalls. Aber es ist schon ein seltener Anblick, den sich heute Vormittag bei klirrender Kälte nicht gerade sehr viele Spaziergänger gegönnt haben.

Der Binger Mäuseturm – Bild Nr. 201701220151

Auf seinen letzen Metern bis zum Rhein wird das Wasser der Nahe von vielen Eisschollen begleitet. Wenn es noch länger so kalt bleibt, könnte sie bald zugefroren sein.

Die letzen Meter der Nahe – Bild Nr. 201701220153

5 Kommentare

  1. Ich hörte gerade im Radio (HR1, Osthessen), dass der Mäuseturm zu Fuß mit nur Gummistiefeln erreichbar sei. So kam ich auf diese schöne Seite. Da für die nächsten Tage kein Niederschlag ansteht, kommen vielleicht neue und aktualisierte Bilder nach dem trockenen November 2011 zustande?
    Da mir fast 4 Std. Autofahrt zu aufwendig sind, ist dies eine tolle Möglichkeit, trotzdem einigermaßen in den Genuss dieses Naturschauspiels zu kommen… – vielen Dank jedenfalls!

  2. zum Zufrieren hat es bei der Nahe nicht gereicht 😉
    und obwohl es andauernd kalt war waren die Eisschollen auch weg..

    aber ich habe (angeregt durch deine Bilder )
    auch noch ein paar schöne Impressionen einfangen können

    liebe Grüße
    Rosi

    1. Na, da hast Du ja auch noch einiges an Eis „eingefangen“. Das es in unseren Breiten mal mehr wird, dürfte eher die Ausnahme bleiben, was mich allerdings nicht wirklich stört. 😉 Aber jetzt hoffe ich, dass es bald wieder wärmer wird.

      LG, Georg

  3. nun ja..
    ich habe als Kind 2 x den zugefrorenen Rhein erlebt..
    das wird es wohl nicht mehr geben ..
    und die Nahe war eigentlich fast jeden Winter zugefroren..
    damals wurde mit Asche ein Weg gestreut und für 5 Pfenige (oder 10 )
    konnte man hinüberlaufen..
    das war von Bingerbrück aus schneller als über die Brücke ..
    die damals durch die Kriegszerstörung erst nur eine Fußgängerbrücke war..

    liebe Grüße
    Rosi

    1. Das finde ich ja interessant. Da ich meine Kindheit in Westfalen verbracht habe, habe ich solche Winter hier in Rheinhessen nicht erlebt. Aber schön solche Erinnerungen zu lesen. Vielen Dank!

      LG, Georg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vor dem Absenden diese Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.