Weinbergshäuschen und Türme (37)

Wöllsteiner Trullo - Bild Nr. 201605050149
Wöllsteiner Trullo – Bild Nr. 201605050149

Wöllstein/Rheinhessen – Dass diese Bilder entstanden sind verdanke ich mehr oder weniger dem Zufall: War doch kürzlich die B420 in Wöllstein gesperrt, so bin ich aus Westen kommend auf die Landstraße Richtung Volxheim abgebogen, und habe im Weinberg diesen Trullo entdeckt. Zunächst konnte ich über dessen Geschichte noch nichts in Erfahrung bringen, außer dass er im Jahr 2010 vom Wöllsteiner Weingut Hermann-Josef Müller (HJM) ’signiert‘ wurde. Durch einen Bekannten erfuhr ich, dass dieses urige Weinbergshäuschen, anders als die meisten anderen Trulli in Rheinhessen, keine lange Geschichte hat, sondern von einem Rheinhessischen Architekturbüro im Auftrag des Weingutes tatsächlich 2010 erbaut wurde. Zusammen mit einem großen Tisch und Bänken daran, ist hier ein schöner Platz im Weinberg entstanden, an dem es sich gut verweilen lässt.

Siehe zum Thema auch einen Beitrag aus dem Jahr 2011: http://georg-dahlhoff.de/wp/?p=2540

Wöllsteiner Trullo - Bild Nr. 201605050147
Wöllsteiner Trullo – Bild Nr. 201605050147
Trullo mit Blick auf Wöllstein - Bild Nr. 201605050153
Trullo mit Blick auf Wöllstein – Bild Nr. 201605050153

Links:
Wissenswertes über Trulli auf Wikipedia
Betulli – Architekturbüro Dieter Kunz, Osthofen
Weingut Hermann-Josef & Jutta Müller, Wöllstein


Diese Fotos gehören zur Bilderserie Rheinhessische Weinbergshäuschen, auch Wingertshäuschen genannt, von denen es über ganz Rheinhessen verteilt unzählige gibt. Die Häuschen, die aussehen können wie Gartenlauben, Türme oder gar wie Apulische Trulli, dienen in erster Linie als Unterstand für die Winzer, die im Weinberg arbeiten, bei schlechtem Wetter oder um mal eine Pause einzulegen. Manche der Häuschen sind längst auch touristische Ziele für Wanderer und ein Stück rheinhessisches Kulturgut.

Siehe weitere


Artikel überarbeitet am 16.05.2016

3 Kommentare

  1. Das Türmchen sieht echt witzig aus und passt irgendwie nicht so richtig in deutsche Weinberge – gut, dass es Zufälle gibt und du es entdeckt hast!
    LG, Netty

Kommentare sind geschlossen.